User Tools

Site Tools


dias

Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

dias [2012/09/04 16:49] (current)
digigroup created
Line 1: Line 1:
 +[[Library Workflows|↩ Library Workflows]]
  
 +===== Dias scannen mit dem Nikon Supercoolscan 9000 ED =====
 +[[Nikon Supercoolscan 9000 ED]] -> [[negative]]
 +
 +Generell bietet es sich an, Dias mit dem Nikon Supercoolscan 5000 ED zu scannen, der genauso funktioniert wie der Supercoolscan 4000 ED.
 +siehe [[Nikon Supercoolscan 4000 ED]]
 +Der Grund ist, dass wir für diesen einen Multi-Feeder haben, mit dem sehr viele Dias in verhältnismäßig kurzer Zeit gescannt werden können.
 +Nur bei sehr schmalen Diarahmen ist der 9000 ED zu bevorzugen, da sich die Rahmen im Multi-Feeder verhaken.
 +
 +
 +=== Dias einlegen ===
 +  * Den Diascanner einschalten.
 +  * Software Nikon Scan 4 ganz rechts im Dock starten.
 +  * In den Wechselrahmen für Dias bis zu 5 Dias einlegen.
 +    * Beim Arbeiten mit Dias und Kleinbildfilmen IMMER Baumwollhandschuhe tragen.
 +    * Staub u.Ä. kann mit einem Mikrofasertuch entfernt werden.
 +  * Rahmen vorsichtig in den Scanner einführen, bis dieser den Rahmen schließlich von selbst einzieht.
 +
 +=== Software Einstellungen im rechten Menü (Korrekturpalette 1) ===
 +Die Einstellungen
 +  * Layoutwerkzeuge und Informationen:​
 +    * ...können in der Regel ignoriert werden.
 +  * Bildgröße & Auflösung
 +    * Die höchste Auflösung ohne Interpolation liegt bei 4000dpi, diese sollte grundsätzlich auch genutzt werden.
 +    * Bei schlechten Vorlagen kann es vorkommen, dass die Körnung sichtbar wird. Hier sollte dann schrittweise die Auflösung reduziert werden.
 +  * Gradationskurven,​ Farbbalance,​ Unscharf maskieren, LCH-Editor und Analogverstärkung:​
 +    * Diese Einstellungen sollten ignoriert werden, da PS wesentlich bessere Algorithmen zur Verfügung stellt.
 +  * Digital ICE4 Advanced
 +    * Dient der Verbesserung der Scanqualität:​
 +      * Sollte ausgeschaltet werden, da wir möglichst unbearbeitete Originale wollen, eine Nachbearbeitung kann später in PS erfolgen.
 +      * Digital GEM (Grain Enhancement and Management) kann allerdings bei starker Körnung verwendet werden:
 +        * Der Schieberegler bewirkt ein zunehmendes Engagement der Software, die Kornstruktur der Dias zu erkennen und anschließend aus dem Bild zu entfernen.
 +  * Analogverstärker
 +    * Eine Farbregulierung wird später wesentlich genauer in PS vorgenommen.
 +
 +  ​
 +=== Dia scannen im linken Menü ===
 +
 +Die Scan-Palette
 +  * Hier lassen sich grundlegende Einstellungen vornehmen, sowie die Vorschau und der eigentliche Scan aktivieren. Die vier wichtigsten Schaltflächen sind:
 +    * Miniaturbilder einblenden (Der graue unbeschriftete Button ganz rechts in der obersten Zeile): Hier können die zu scannenden Bilder auf dem Rahmen selektiert werden. Ein unnötiges Scannen leerer Rahmen entfällt somit.
 +    * Filmtyp: In diesem Drop-Down Menü kann je nach Art der Vorlage zwischen Positiv, Farbnegativ,​ S/W-Negativ und Kodak Kodachrome gewählt werden.
 +    * Farbraum: Sollte normalerweise auf "​kalibriertes RGB" bleiben.
 +    * Scan: Siehe unten
 +    * Ein Prescan ist meistens unnötig, da die Einstellungen für die meisten Farbfilme passen.
 +  * Scannen:
 +    * "​Autofokus",​ "​Belichtungsmessung"​ und "Auf Datenträger speichern"​ aktivieren.
 +    * Im nächsten Fenster kann die Namensgebung der Dateien so eingestellt werden, dass sie ohne nachträgliche Umbenennung mit dem Graphic Converter, unserer Nomenklatur entspricht:
 +      * Präfix und Suffix bleiben leer.
 +      * Stellenanzahl auf 4.
 +      * Indexstart 1 beim ersten Scan, bei weiteren Scans natürlich entsprechend angepasst.
 +      * Speicherort selbst wählen.
 +      * Dateiformat TIFF.
 +      * Komprimierung:​ Keine Komprimierung.
dias.txt · Last modified: 2012/09/04 16:49 by digigroup